Wir feiern Geburtstag! Feiern Sie mit! Pressevorschau

Am 29. Mai 2021 begeht die Philatelistische Bibliothek Hamburg e.V. ihren 50. Geburtstag.

Seit Februar 2021 stempelt die Deutsche Post AG mit blauer Farbe.

Der Entwurf des Sonderstempels erfolgte in schwarzer Farbe.

Der von der Philatelistischen Bibliothek Hamburg e.V. gestaltete Flyer wirbt u.a. in den Zentralbibliothek in Hamburg und seinen 32 Bücherhallen im gesamten Stadtgebiet für die Geburtstagsveranstaltung.

Freundlicherweise wird auf diese Veranstaltung von verschiedenen Stellen hingewiesen. Eine kleine Auswahl:

Zeitschrift Briefmarkenspiegel, Das aktuelle Briefmarken-Magazin, 61. Jahrgang, Ausgabe 5/2021

—–

Zeitschrift philatelie, Das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten, Ausgabe 527, Mai 2021, 73. Jahrgang

—–

Deutsche Briefmarken-Revue, Nr. 5, Mai 2021, 72. Jahrgang im Heft und auf der Homepage www.deutsche-briefmarken-revue.de, abgerufen am 28.4.2021

—–

Im Newsletter der Deutschen Post AG, Stempel und Informationen, Philatelie vor Ort, Ausgabe 10 – 2021, 30. April 2021

—–

Ein Eintrag auf https://www.philaseiten.de, am 24. April 2021, um 19:42:36 Uhr!

—–

Arbeitsgemeinschaft Geschichte der Deutschen Philatelie e.V., am 24. April 2021 in der Rubrik News:

—–

Verein für Postwertzeichensammler von 1894 e.V. Hamburg und der ihm angechlossenen Gruppe Grabow Mecklenburg im Heft 142, April 2021

—–

Bund Deutscher Philatelisten e.V., ab 5. April 2021 auf der Internetseite: Aktuelle Meldungen:

—–

Harburger Briefmarkensammler – Verein von 1920 e.V. im Heft Nr. 109, März 2021

—–

Bund Deutscher Philatelisten e.V., im März 2021 auf der Internetseite: Gemeinschaft/Termine:

—–

Hamburger Verein für Briefmarkenkunde e.V., hat am 16. März 2021 alle seine Mitglieder auf das Jubiläum hingewiesen und sie eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen. Vielen Dank Herr Stephan!

—–

Philatelistenverband Norddeutschland e.V., im März 2021, auf der Internetseite und im Mitteilungsblatt 1/2021 Norddeutsche Verbandsnachrichten

—–

Consilium Philatelicum des BDPH, im März 2021

—–

Presseerklärung der Philatelistischen Bibliothek Hamburg e.V., im März 2021:

50 Jahre Philatelistische Bibliothek Hamburg e.V.

Die Philatelistische Bibliothek Hamburg e.V. begeht ihr 50jähriges Jubiläum. Diese Einrichtung ist vielen Sammlern bekannt, sei es, dass sie den gut sortierten Buchbestand zu schätzen wissen, sei es, dass sie im Rahmen von Messebesuchen den Bibliotheksstand besuchen und dabei dem „Markenzeichen“ der Bibliothek, der Eule, begegnen. Sie findet sich auch auf dem Sonderstempel des Jubiläums wieder.

Ein Ereignis, dass gefeiert werden soll. So laufen die Planungen für den 29.Mai 2021, an dem ein Tag der offenen Tür stattfinden wird.

In der Bibliothek wird erstmalig in Hamburg der bekannte „Hiroshimabrief“ ausgestellt. Ein Dokument, das bei dem Atombombenabwurf über Hiroshima erhalten blieb. Man fand den Brief ca. 2 km entfernt von dem Bodennullpunkt, verstrahlt aber äußerlich kaum beschädigt. Gut gesichert wird der Brief nun gezeigt, als Mahnung für den Frieden.

Ein Bücherflohmarkt lädt zum Stöbern ein und die ehrenamtlichen Mitarbeiter stehen für alle Fragen bereit. Die Freifläche vor dem Haus bietet Platz für ein Sonderpostamt, es gibt den Sonderstempel, und Informationsstände von Vereinen.

1971 beschlossen einige Hamburger Briefmarkensammlervereine ihre Buchbestände zusammenzulegen und eine gemeinsame Bücherei zugründen. Damit wurde der Grundstein gelegt für die heutige Philatelistische Bibliothek Hamburg e.V.

Von Beginn an wurde die Bibliothek finanziert durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, alle Arbeiten erfolgten und erfolgen durch ehrenamtlich Tätige, das Angebot ist öffentlich und somit für jeden zugänglich. Beeindruckend ist, dass diese Idee und das Engagement von Mitgliedern über diesen langen Zeitraum wirksam blieben und auch weiterhin auf dieser Grundlage die Existenz der Bibliothek beruht. Die Anerkennung für alle Personen, die sich in diesem langen Zeitraum engagiert haben, kann nicht groß genug sein. Sie sorgten nicht nur für den Ablauf der erforderlichen Arbeiten, sondern für eine fachkundige und persönliche Beratung der Sammler. Dies gilt unverändert auch für die derzeit Aktiven.

Ein besonderes Projekt entstand mit der Auswertung von frühen philatelistischen Zeitschriften, so dass Fachartikel nachgewiesen werden, die bei einer Recherche dienlich sein können. Seit den 90ziger Jahren wird der Bestand von einer bibliothekarischen Fachkraft betreut. So konnte der Bibliotheksdatenbestand problemlos 2012 in die Global Philatelic Library integriert werden und war damit die erste deutsche Bibliothek, die Aufnahme fand.

Inzwischen gibt es eine eigene Website, über die der online-Katalog der Bibliothek eingesehen werden kann. Auf der Website finden sich aktuelle Meldungen und die Termine für die Vorträge, die derzeit allerdings nur per Zoomkonferenz stattfinden können.

Im Laufe der Zeit wurden drei Umzüge erforderlich, um den wachsenden Platzbedarf zu befriedigen. Auch eine schwere finanzielle Krise galt es zu überwinden, aber mit der Hilfe vieler gelang dies und die Arbeit konnte weitergeführt werden.

Aus der Bücherei entwickelte sich über die Jahrzehnte eine Fachbibliothek mit über 28000 Bänden. Handbücher, Kataloge, Auktionskataloge, Ausstellungsführer und über 7500 Bände mit deutsch- und fremdsprachigen Zeitschriften stehen bereit. Auch die Schriften der Arbeitsgemeinschaften des BDPH werden gesammelt.

Das Angebot kann über den online-Katalog eingesehen werden, die Ausleihe kann vor Ort oder über die Fernleihe erfolgen. Sammler, Journalisten und Juroren aus dem In- und Ausland wissen das Angebot der Philatelistischen Bibliothek Hamburg e.V. zu schätzen.

Aktuell sollte ein persönlicher Kontakt vorab geklärt werden, aber alle hoffen natürlich auf eine baldige Rückkehr zum normalen Alltag. Dann können hoffentlich auch wieder auf den Briefmarkenmessen persönliche Kontakte geknüpft und vertieft werden. Die Zuversicht bleibt, dass die Freude an der Philatelie und die Beschäftigung mit der Fachliteratur auch künftig vorhanden sein wird.

Die Philatelistische Bibliothek Hamburg e.V. lädt am 29. Mai 2021 von 11 Uhr bis 15 Uhr zu ihrer Jubiläumsfeier ein.

Basedowstr 12, hinteres Gebäude, 20537 Hamburg, Tel. 040-2512340 (Di. 10 Uhr bis 18 Uhr, Do. 11 Uhr bis 18 Uhr)

auskunft@philatelistische-bibliothek.de

www.philatelistische-bibliothek.de

Erfolgreicher Vortrag in der Philatelistischen Bibliothek Hamburg e.V. am 18. März 2021

Für die Philatelistische Bibliothek Hamburg begrüßte Herr Oliver Weigel die Teilnehmer des ZOOM-Online-Vortrages und kündigte für die Herbst-/Wintersaison 2021/2022 weitere interessante Vorträge mit den entsprechenden Terminen an. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus der Metropolregion Hamburg und aus dem Bundesgebiet. Zwei Teilnehmer hatten sich aus Österreich dazugeschaltet!

Herr Christian Auschra stellte sein Sammelgebiet Åland bis UPU Zeit „Åland until UPU – the postal hub in the baltic sea“ vor.

Die postgeschichtliche Reise durch die Schärenwelt begann für die Zuhörer 1638 mit dem Start des regelmäßigen Postverkehres zwischen Schweden und Finnland, über die Transitpost-Postrotte und endete mit der Feldpost zum Krimkrieg 1854-56.

Lieber Herr Auschra, vielen Dank für Ihren sehr interessanten Vortrag! Und ein weiteres Dankeschön geht an Herrn Kühne für den technischen Support.

Wir feiern Geburtstag! Feiern Sie mit!

50. Geburtstag der Philatelistischen Bibliothek Hamburg e.V. am 29. Mai 2021

Eine Arbeitsgruppe steckt mittels virtueller Treffen in den Vorbereitungen zu unserem Geburtstag und ist sehr optimistisch, Sie an diesem Tag zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Basedowstr. 12 in Hamburg-Hammerbrook begrüßen zu können. (Empfohlene Zufahrt über Straße: Bullerdeich)

Es erwarten Sie beim Tag der offenen Tür:

  • der ungewöhnliche „Hiroshima Brief“, erstmals in Norddeutschland zu sehen!
  • Ein Sonderpostamt der Deutschen Post AG mit einem Sonderstempel!
  • Ein sehr umfangreicher Doubletten-Buchbestand zum Stöbern und zum Kaufen!
  • Die Festschrift mit vielen interessanten Artikeln aus dem Kreis der Mitgliedschaft!
  • Info Stände u.a. der Arbeitsgemeinschaft Hannover und Braunschweig, der Arbeitsgemeinschaft für Postgeschichte und Philatelie von Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck, vom Verein für Postwertzeichensammler 1894 e.V. Hamburg und seiner Gruppe Grabow / Mecklenburg und die Jungen Briefmarkenfreunde Simeon-Hamm!
  • Kaffee, Kuchen, Bratwurst…!
  • …und viele nette Fachsimpelleien…

Aus dem Kreis der Mitglieder kam die Frage, was sich die Bibliothek zum Geburtstag wünscht!

Wir wünschen uns viele neue Mitglieder und Leser, die von Ihnen auf uns aufmerksam gemacht werden. Und viele Besucher am 29. Mai 2021 bei der Veranstaltung. Und wir würden uns sehr über Zuwendungen freuen für Buchkäufe, Buchpatenschaften, Buchbinderarbeiten, Miete, Kosten aller Art. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Wir danken Ihnen allen, die sich durch Beiträge, Ausleihen, Buchspenden, persönliches oder finanzielles Engagement bei der Philatelistischen Bibliothek Hamburg eingebracht haben!

Bitte bleiben Sie gesund und herzlich willkommen am 29. Mai 2021 in der Basedowstraße!

PS: In Kürze veröffentlichen wir hier den geplanten Sonderstempel und eine Gesamtübersicht zu der Veranstaltung

Vortrag Herr Christian Auschra mit der Postgeschichte der Ålandinseln bis UPU.

Liebe Mitglieder und liebe Freundinnen und Freunde der Philatelistischen Bibliothek Hamburg!

Wir beabsichtigen das Vortragsprogramm der Bibliothek weiterhin digital zu präsentieren und wegen der bekannten Hygieneregeln nicht vor Ort anzubieten.

Für alle Mitglieder und Freundinnen und Freunde der Bibliothek in und besonders außerhalb der Metropolregion Hamburg bedeutet dieses einen Mehrwert.

Die Vorträge werden mit Hilfe der Software-Plattform „ZOOM“ durchgeführt, die nur eine kleine Installation an Laptop, Tablet oder PC erfordert und kostenfrei ist.

Am 18. März 2021, 18.30 Uhr, laden wir Sie per Zoom ein, an dem Vortrag von 

Herrn Christian Auschra mit der Postgeschichte der Ålandinseln bis UPU.

teilzunehmen.

Alle Vorträge der Bibliothek richten sich an interessierte Philatelisten, auch wenn das Thema nicht zu dem eigenen Sammelgebiet gehört. Der berühmte Blick über den Tellerrand…

Bitte melden Sie sich ab sofort per E-Mail unter auskunft@philatelistische-bibliothek.de kostenlos zu diesem Vortrag an. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie von uns die Zugangsdaten (Meeting-ID und Kenncode) per E-Mail.

Der Bundesverband der deutschen Philatelisten hat auf seiner Internetseite ein PDF-veröffentlicht, die die einzelnen Schritte einer Anmeldung bei „ZOOM“ sehr erleichtert: https://www.bdph.de/fileadmin/Bilder/Philatelie/Online-Seminare/BDPh_Anleitung_Seminare.pdf

Ein hilfreiches Erklärvideo finden Sie: https://www.youtube.com/watch?v=obkX9GYdcgg

Bitte leiten Sie die Einladung gern an philatelistische Freunde und an Mitglieder Ihres Vereins oder Arbeitsgemeinschaft weiter!

Bleiben Sie bitte gesund!

Vortrag: „Flüchtlinge und Inhaftierte 1933-1945“ (Rainer Lütgens)

Liebe Mitglieder und liebe Freundinnen und Freunde der Philatelistischen Bibliothek Hamburg!

Wir beabsichtigen das Vortragsprogramm der Bibliothek weiterhin digital zu präsentieren und wegen der bekannten Hygieneregeln nicht vor Ort anzubieten.

Für alle Mitglieder und Freundinnen und Freunde der Bibliothek in und besonders außerhalb der Metropolregion Hamburg bedeutet dieses einen Mehrwert.

Die Vorträge werden mit Hilfe der Software-Plattform „ZOOM“ durchgeführt, die nur eine kleine Installation an Laptop, Tablet oder PC erfordert und kostenfrei ist.

Am 19. November 2020, 18.30 Uhr, laden wir Sie per Zoom ein, an dem Vortrag von 

Herrn Rainer Lütgens: „Flüchtlinge und Inhaftierte 1933-1945“

teilzunehmen.

Alle Vorträge der Bibliothek richten sich an interessierte Philatelisten, auch wenn das Thema nicht zu dem eigenen Sammelgebiet gehört. Der berühmte Blick über den Tellerrand…

Bitte melden Sie sich ab sofort per E-Mail unter auskunft@philatelistische-bibliothek.de kostenlos zu diesem Vortrag an. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie von uns die Zugangsdaten (Meeting-ID und Kenncode) per E-Mail.

Der Bundesverband der deutschen Philatelisten hat auf seiner Internetseite ein PDF-veröffentlicht, die die einzelnen Schritte einer Anmeldung bei „ZOOM“ sehr erleichtert:

https://www.bdph.de/fileadmin/Bilder/Philatelie/Online-Seminare/BDPh_Anleitung_Seminare.pdf

Ein hilfreiches Erklärvideo finden Sie: https://www.youtube.com/watch?v=obkX9GYdcgg

Bitte leiten Sie die Einladung gern an philatelistische Freunde und an Mitglieder Ihres Vereins oder Arbeitsgemeinschaft weiter!

Bleiben Sie bitte gesund!

Freundliche Grüße vom Team der Philatelistischen Bibliothek Hamburg

Erfolgreicher Start in die Vortragssaison!

Herr Jochen Kurt eröffnete die Vortragssaison am 17. September 2020 mit „Der Paketdienst in Deutschland nach dem 1.9.1948 bis 1954“.

Der Vortrag wurde erstmals mit Hilfe der Software-Plattform „ZOOM“ durchgeführt. Die ersten Erfahrungen mit dieser Art von Vortrag wurden gemacht. Die Präsentation hat durch Herrn Kurt neue Interessenten für dieses Sammelgebiet gewinnen können.

Kurz vor dem Start des 1. Vortrages mit Zoom in den Räumen der Bibliothek: v.l.n.r: Dieter Fullrich, Jochen Kurt, Matthias Bock, Sabine Schwanke, Oliver Weigel.

Herr Jochen Kurt während des Vortrags.

Die Fotos wurden freundlicherweise von Frau Kurt zur Verfügung gestellt.

Alle Vorträge sind so angelegt, dass unabhängig vom eigenen Sammelgebiet neue Facetten der Philatelie entdeckt werden können.

Bereits jetzt können sich Interessierte für den nächsten ZOOM Vortrag per E-Mail an auskunft@philatelistische-bibliothek.de registrieren lassen und die kommenden Termine in den Kalender eintragen:

  • 19.11.2020 – Rainer Lütgens: Flüchtlinge und Inhaftierte 1933-1945
  • 21.01.2021 – f.a.
  • 18.03.2021 – Christian Auschra: Postgeschichte der Ålandinseln bis UPU

Vielen Dank, lieber Jochen Kurt, für den sehr interessanten Vortrag!

Vortragsprogramm der Bibliothek wird digital!

Liebe Mitglieder und liebe Freundinnen und Freunde der Philatelistischen Bibliothek Hamburg!

Wir beabsichtigen das Vortragsprogramm der Bibliothek digital zu präsentieren und wegen der bekannten Hygieneregeln nicht vor Ort anzubieten.

Für alle Mitglieder und Freundinnen und Freunde der Bibliothek in und besonders außerhalb der Metropolregion Hamburg bedeutet dieses einen Mehrwert.

Die Vorträge werden mit Hilfe der Software-Plattform „ZOOM“ durchgeführt, die nur eine kleine Installation an Laptop, Tablet oder PC erfordert und kostenfrei ist.

Am 17.09.2020, 18.30 Uhr laden wir Sie per Zoom ein an dem Vortrag von und mit

Herrn Jochen Kurt – „Der Paketdienst in Deutschland nach dem 1.9.1948 bis 1954“

teilzunehmen.

Bitte melden Sie sich ab sofort per E-Mail unter auskunft@philatelistische-bibliothek.de kostenlos zu diesem Vortrag an. Rechtzeitig vor dem Termin erhalten Sie von uns die Zugangsdaten (Meeting-ID und Kenncode) per E-Mail.

Der Bundesverband der deutschen Philatelisten (bdph) hat auf seinen Internetseiten ein PDF veröffentlicht, die die einzelnen Schritte einer Anmeldung bei „ZOOM“ sehr erleichtert (bitte ohne Eventbrite):

https://www.bdph.de/fileadmin/Bilder/Philatelie/Online-Seminare/BDPh_Anleitung_Seminare.pdf

Ein hilfreiches Erklärvideo finden Sie bei youtube: https://www.youtube.com/watch?v=obkX9GYdcgg

Wir drücken allen Beteiligten die Daumen, dass dieses Format technisch gelingt und wir den Freundeskreis der Philatelistischen Bibliothek Hamburg erweitern können.

Bleiben Sie bitte gesund!

PS: bitte lassen Sie sich, wenn notwendig, bei der Installation von ZOOM innerhalb der Familie oder von Bekannten unterstützen. Dieses ist auf die Entfernung leider von uns nicht leistbar…

Neue Vorträge geplant

Liebe Freundinnen und Freunde der Philatelistischen Bibliothek Hamburg,

wir planen für Sie die Vortragssaison 2020/2021der Bibliothek online, jeweils ab 18.30 Uhr:

  • 17.09.2020 – Jochen Kurt: Der Paketdienst in Deutschland nach dem 1.9.1948 bis 1954 – Dieser Vortrag findet wegen der „Abstandsregelungen“ als ZOOM-Konferenz digital und nicht vor Ort in der Bibliothek statt!
  • 19.11.2020 – Rainer Lütgens: Flüchtlinge und Inhaftierte 1933 – 1945
  • 21.01.2021 – Rolf Beyerodt: Schleswig -Holstein 1850 -1867
  • 18.03.2021 – Christian Auschra: Postgeschichte der Ålandinseln bis UPU

Bitte achten Sie auf die aktuellen Informationen auf dieser Seite. Wir schauen optimistisch in die Zukunft. Sollte uns aber „Corona“ weiterhin beschäftigen, arbeiten wir an einer anderen Variante der Vorträge, um Ihnen die Möglichkeit der Teilnahme zu ermöglichen.

Bitte tragen Sie jetzt die Termine bereits in Ihre Kalender ein.

Alles Gute!

Das Ende der Sommerpause naht,

ab dem 17. August 2020 sind wir aus der Sommerpause zurück. Die Öffnungszeiten sind jeweils Dienstag und Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Und am 1. Sonnabend des Monats, also erstmals am 5. September 2020, sind wir ebenfalls wieder von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr für Sie da.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygieneregeln und melden Ihre Wünsche gern per E-Mail (auskunft@philatelistische-bibliothek.de) oder Telefon (040 – 251 23 40) bei uns an.

Wir freuen uns auf Sie! Bis bald…

Schrittweise Öffnung der Philatelistischen Bibliothek

Sehr geehrte Damen und Herren,

während der Schließung der Philatelistischen Bibliothek für den Publikumsverkehr, haben wir hinter den Kulissen weitergearbeitet.

Jetzt wollen wir für Sie etwas weiter öffnen.

Der Online Katalog auf der Internetseite der Philatelistischen Bibliothek lässt rund um die Uhr die Suche nach geeigneter Literatur zu.

Diese Onlinesuche sollten Sie jetzt für die Fernleihe nutzen. Die Bedingungen für die Fernleihe sind Ihnen bekannt oder können auf den Seiten der Bibliothek nachgelesen werden.

Der Versand erfolgt nach Bestellung per Telefon oder per E-Mail nach Reihenfolge der Eingänge. Bitte beachten Sie die im Moment etwas längeren Laufzeiten von Paketen bei der Deutschen Post AG.

Für Personen aus der näheren Umgebung besteht die Möglichkeit, bestellte Literatur nach telefonischer oder schriftlicher Bestellung (Verfasser, Titel und gern mit Signatur) dienstags zu verabredeten Uhrzeiten in der Basedowstraße 12, vor Ort, persönlich abzuholen. Bitte beachten Sie die bekannten Hygiene- und Abstandregeln zu Ihrem eigenen und dem Schutz der Mitarbeiter der Bibliothek.

Aus diesem Grunde ist bis auf Weiteres ein Stöbern und Recherchieren vor Ort leider nicht möglich.

Sollte sich hier eine Änderung ergeben, geben wir dieses umgehend auf der Homepage oder per Newsletter bekannt.

Wollen Sie sich für den Newsletter anmelden? Eine kurze Nachricht per E-Mail an auskunft@philatelistische-bibliothek.de genügt.

Bleiben Sie bitte fit. Wir freuen uns auf die persönliche Begegnung mit Ihnen in hoffentlich naher Zukunft.

Beste Grüße vom Team der Philatelistischen Bibliothek Hamburg